Achtung: Ihr Browser scheint nur begrenzt
Web-Standards zu unterstützen. Der gesamte
Inhalt dieser Website wird Ihnen zugänglich sein,
die Gestaltung hingegen wird nur in einem modernen
Browser sichtbar - z.B. dem firefox

SG Raketensysteme

laminieren für fortgeschrittene


Die Systemgruppe Raketensysteme bündelt einige der Kernaufgaben der AG Experimentalraketen

  • Auslegung der Raketengeometrie
  • Konstruktion und Bau der Zellenstruktur
  • Aerodynamische Berechnungen
  • Startrampe
  • Bergungssystem
  • Nutzlasten
  • Flugsimulation
  • Startorganisation und -durchführung

Die Mitglieder der SG Raketensysteme, meist Studenten der Luft- und Raumfahrttechnik, sind vor allem für die Konstruktion und den Bau der Zellenstruktur der Experimentalraketen zuständig. Dies und die ebenfalls in der Hand dieser SG liegende Konstruktion und Umsetzung von Raketensystemen sowie diverse Simulationen erfordern sowohl kreative Denk- und Rechenleistungen wie auch handwerkliches Geschick bei der Umsetzung der Pläne in die Realität.

Auch sehr wichtiger "Papierkram" liegt in der Verantwortung der SG Raketensysteme. Sie sorgt für die Beantragung der Genehmigungen, z.B. für die Durchführung von Raketenstarts.

Daraus resultierend ist klar: eine weitere wichtige Aufgabe der SG Raketensysteme ist die Durchführung von Starts. Dabei versteht die SG unter "Start" bei weitem nicht nur das Abheben der Rakete. Die SG kümmert sich um die, für die Sicherheit der Besucher und ERIG-internen Zuschauer nötige, weiträumige Absperrung des Startgeländes. Natürlich liegt der Start an sich dann auch in der Verantwortung der SG. Das bedeutet im Zweifelsfall aber auch, dass die SG bei widrigen Umständen für die Absage der Starts zuständig ist.